HotlineSchnelle Lieferung HotlineTop Beratung HotlineRückgaberecht HotlinePro Audio für Profis
Servicehotline: Hotline+49 800 - 2345007

Geschichte

Luxman hat eine lange Geschichte mit den feinsten und bahnbrechendsten Innovationen in der Audiobranche. Begonnen hat die Geschichte 1925. Seitdem wurden von der Firma Luxman audiophilste Wiedergabegeräte, (Verstärker, Vor-/End-Verstärker, Plattenspieler, Tuner, Kassettengeräte, CD-Player usf.) hergestellt. Die ersten Geräte waren in Röhrentechnologie aufgebaut, später kamen Geräte auf den Markt in Transistor-Technologie.
1925 wurde die Firma von  T. Hayakawa und seinem Bruder K. Yoshikawa gegründet als Rundfunkempfänger-Abteilung innerhalb des Konzerns von Kinsindo of Osaka Store. Passanten sollen das Geschäft wegen der einladenden Klänge der ausgestellten Radioempfänger gestürmt haben.
1925 - Kinsuido Radiobuch: „Lesen sie das Buch und sie werden zum Radioexperten“ hiess es in der Einleitung. Das Buch wurde 14 mal aufgelegt und war sehr hilfreich im Marketing für Radios und Grammophons.
1928 - erster Bausatz des Radios „Luxman-735“ mit magnetischen Lautsprechern; ebenfalls in diesem Jahr der Plattenspieler „luxman 1730“
1931 - erster magnetischer Tonabnehmer (moving magnet • MM)
1952 - OY-15 Output-Transformer, ein sog. high-resolution Netztransformer und vieles mehr. Die Geräte von Luxman rufen überall Begeisterung hervor, da sie als die leistungsstärksten auf dem Markt gelten.
1958 - das Jahr der 45/45 Stereoaufzeichnung
1958 - MA-7A, der erste Mono Hifi Verstärker nach dem Krieg in Röhrentechnologie. Ausgestattet ist er mit „Crossover NFB“ (Negativ Feedback). NFB wird von Luxman weltweit patentiert.
1962 - SQ-65, Röhren-Vollverstärker. Der Verstärker ist mit einem „Motional Feedback (MFB)“-Stromkreis ausgestattet. Dieser erlaubt, die Bewegung der Lautsprecherchassis zu kontrollieren. Auch dies wurde international patentiert. Der Verstärker verfügte über eine Leistung von 2 x 28 Watt.
1962 - PZ-11, Phono-Verstärker: Der allererste Phono-Verstärker mit Germanium-Transistoren, der in Japan hergestellt wird. Sein „Slimline-Design“ erfreut sich grosser Beliebtheit (218mm x 13mm x 157mm)
1963 - SQ-38 Röhren-Vollverstärker: Dieser Verstärker ist die Ausgangsbasis für die berühmte SQ-38 Baureihe bis heute (siehe NEWS). Er hat 2 x 11 Watt und ist bereits ein audiophiles Gerät.
1964 - SQ-38 D, Röhren-Vollverstärker; er ist der erste Verstärker, der mit einer Trioden ausgestattet ist. Weitere Modelle dieser  legendären „38er Serie“ sind  der SQ-38D, SQ-38FD und der SQ38S.
1966 - MQ-36 (Röhren OTL Power Verstärker). Der MQ-36 war ein OTL (Output Transformer-Less) Verstärker. Wegen seines hochqualitativen Klangs wurde er ein Langzeit-Verkaufsschlager.

Nach dieser Zeit bahnte Luxman sich weiter den Weg und blieb durch den energischen Einsatz ständig neuer Schaltkreis Designs und klarer Ästhetik stets vorne am Markt.
In den letzten Jahren war jedes  der Produkte Luxmans ein Ausdruck ihrer einzigartigen Philosophie.
Es folgt eine Chronologie der historischen Meilensteine von Luxman.

1968 - SQ-505/507 (Vollverstärker): Der SQ-505 und SQ-507 waren die ersten Modelle der "500er Serie" and die Vorgänger der Modelle L-505s und L-507s.

1971-1980 - Luxkit Handelsmarke: Luxkit bediente die Nachfrage der audiophilen Heimwerker mit ungefähr 70 Bausatz-Modellen von Röhren Verstärkern, Transistor Verstärkern, Plattenspielern, Messgeräten usw.

1972 - Luxman gründet L&G: Luxman gründete die neue Audio Handelsmarke "L&G", um eine Reihe von farbenfrohen High-Quality Stereosystemen auf den Markt zu bringen, die sich dem neuen Lifestyle anpasste und eine neue Dimension des Audiogenusses kreierte.

1975 - M-6000 (Endstufe)/C-1000/T110: Als Produkt zur Feier des 50. Geburtstags von Luxman verkörperte der M-6000 den ersten Versuch, in den High-End Markt einzubrechen. Als Endstufe, der sich mit 2 x 300W Leistung und einem exzellenten Klang auszeichnete, wurde der M-6000 sehr gut angenommen.

1977 - Laboratory Reference Series
Die Luxman Laboratory Reference Serie hatte ihr Debüt:
Highlights waren der erste DC- Verstärker und synthesized Tuner. Die Funktionalität, Performance und das innovative Design eines jeden Produktes unterschied die Serien.
- Erster DC- Verstärker und synthesized Tuner der Welt
- Computergesteuertes Kassettendeck
- Stapelbare Komponenten

1980 - PD-300 (Vacuum Plattenspieler)
Luxman führte einen innovativen Plattenspieler ein, der ein Vacuum System nutzte, um ein Verziehen der Schallplatten und des Klanges zu verhindern - Faktoren, welche die Klangqualität erheblich beeinträchtigen würden.

1982 - D-05 (Omega-Loading Kassettendeck)
Der D-05 erschien zu der Zeit, als der Markt sich weg vom "open-reel" Format auf die Kassette zu bewegte. Er zeichnete sich durch die HiFi-Performance eines "open-reel" Bandgerätes und der leichten Bedienung des Kassettendecks aus.

1987 - DA-07 (Fluency DAC)
Fluency DAC ist eine Anwendung der Interpolationstheorie, die von Dr. Toraichi, einem Professor an der Tsukuba Universität, entwickelt wurde. Der DA-07 wurde zu einer Sensation.
Dies sind nur einige Meilensteine in Luxmans 75-jähriger Geschichte. Im Rückblick wird klar, dass Luxman Produkte immer erfolgreich die neueste Elektroniktechnik und ansprechendes Design mit hoher Leistung und feinster Handarbeit kombiniert haben, ohne irgendwelche Kompromisse einzugehen. 1995 -SQ- 38S (Röhren Verstärker)  

Nach diesen Jahren folgte eine Zeit, in der Luxman an andere Firmen angebunden wurde, jedoch ihre Identität bewahren konnte. Seit dem Jahr 2000 ist Luxman wieder eine eigenständige japanische Firma und generiert Hifi- Geräte, die der Tradition von Luxman in höchstem Masse verbunden sind.
In Hinblick auf die Performance richtet Luxman seine Produkte auf die Erzeugung von natürlichen Klängen aus, die dem Hörer eine musikalische  Klarheit nahe bringen. Hinsichtlich der Ästhetik präsentieren die Luxman Produkte ein solides Design gepaart mit bestmöglicher Haptik.
Die Mischung aus Sensibilität und Technologie, die dem Produkt seine einzigartige Persönlichkeit gibt - sie war immer und ist noch heute die Philosophie von Luxman.
   
Zum 70. Geburtstag  wurde der Signature Röhrenverstärker mit der besonderen Push-Pull WIlliamson Schaltung vorgestellt.                                                                                        
2006 gab es die bemerkenswerte Referenzkombination C-1000F & B-1000F für unglaubliche 100.000€  Klanglich ein absolutes Meisterwerk.                                              

2014 profitierten die beiden neuen Vor-Endstufen Serien 700 & 900 von der neu entwickelten LECUA1000 Schaltung.

Luxman hat eine lange Geschichte mit den feinsten und bahnbrechendsten Innovationen in der Audiobranche. Begonnen hat die Geschichte 1925. Seitdem wurden von der Firma Luxman audiophilste... mehr erfahren »
Fenster schließen
Geschichte

Luxman hat eine lange Geschichte mit den feinsten und bahnbrechendsten Innovationen in der Audiobranche. Begonnen hat die Geschichte 1925. Seitdem wurden von der Firma Luxman audiophilste Wiedergabegeräte, (Verstärker, Vor-/End-Verstärker, Plattenspieler, Tuner, Kassettengeräte, CD-Player usf.) hergestellt. Die ersten Geräte waren in Röhrentechnologie aufgebaut, später kamen Geräte auf den Markt in Transistor-Technologie.
1925 wurde die Firma von  T. Hayakawa und seinem Bruder K. Yoshikawa gegründet als Rundfunkempfänger-Abteilung innerhalb des Konzerns von Kinsindo of Osaka Store. Passanten sollen das Geschäft wegen der einladenden Klänge der ausgestellten Radioempfänger gestürmt haben.
1925 - Kinsuido Radiobuch: „Lesen sie das Buch und sie werden zum Radioexperten“ hiess es in der Einleitung. Das Buch wurde 14 mal aufgelegt und war sehr hilfreich im Marketing für Radios und Grammophons.
1928 - erster Bausatz des Radios „Luxman-735“ mit magnetischen Lautsprechern; ebenfalls in diesem Jahr der Plattenspieler „luxman 1730“
1931 - erster magnetischer Tonabnehmer (moving magnet • MM)
1952 - OY-15 Output-Transformer, ein sog. high-resolution Netztransformer und vieles mehr. Die Geräte von Luxman rufen überall Begeisterung hervor, da sie als die leistungsstärksten auf dem Markt gelten.
1958 - das Jahr der 45/45 Stereoaufzeichnung
1958 - MA-7A, der erste Mono Hifi Verstärker nach dem Krieg in Röhrentechnologie. Ausgestattet ist er mit „Crossover NFB“ (Negativ Feedback). NFB wird von Luxman weltweit patentiert.
1962 - SQ-65, Röhren-Vollverstärker. Der Verstärker ist mit einem „Motional Feedback (MFB)“-Stromkreis ausgestattet. Dieser erlaubt, die Bewegung der Lautsprecherchassis zu kontrollieren. Auch dies wurde international patentiert. Der Verstärker verfügte über eine Leistung von 2 x 28 Watt.
1962 - PZ-11, Phono-Verstärker: Der allererste Phono-Verstärker mit Germanium-Transistoren, der in Japan hergestellt wird. Sein „Slimline-Design“ erfreut sich grosser Beliebtheit (218mm x 13mm x 157mm)
1963 - SQ-38 Röhren-Vollverstärker: Dieser Verstärker ist die Ausgangsbasis für die berühmte SQ-38 Baureihe bis heute (siehe NEWS). Er hat 2 x 11 Watt und ist bereits ein audiophiles Gerät.
1964 - SQ-38 D, Röhren-Vollverstärker; er ist der erste Verstärker, der mit einer Trioden ausgestattet ist. Weitere Modelle dieser  legendären „38er Serie“ sind  der SQ-38D, SQ-38FD und der SQ38S.
1966 - MQ-36 (Röhren OTL Power Verstärker). Der MQ-36 war ein OTL (Output Transformer-Less) Verstärker. Wegen seines hochqualitativen Klangs wurde er ein Langzeit-Verkaufsschlager.

Nach dieser Zeit bahnte Luxman sich weiter den Weg und blieb durch den energischen Einsatz ständig neuer Schaltkreis Designs und klarer Ästhetik stets vorne am Markt.
In den letzten Jahren war jedes  der Produkte Luxmans ein Ausdruck ihrer einzigartigen Philosophie.
Es folgt eine Chronologie der historischen Meilensteine von Luxman.

1968 - SQ-505/507 (Vollverstärker): Der SQ-505 und SQ-507 waren die ersten Modelle der "500er Serie" and die Vorgänger der Modelle L-505s und L-507s.

1971-1980 - Luxkit Handelsmarke: Luxkit bediente die Nachfrage der audiophilen Heimwerker mit ungefähr 70 Bausatz-Modellen von Röhren Verstärkern, Transistor Verstärkern, Plattenspielern, Messgeräten usw.

1972 - Luxman gründet L&G: Luxman gründete die neue Audio Handelsmarke "L&G", um eine Reihe von farbenfrohen High-Quality Stereosystemen auf den Markt zu bringen, die sich dem neuen Lifestyle anpasste und eine neue Dimension des Audiogenusses kreierte.

1975 - M-6000 (Endstufe)/C-1000/T110: Als Produkt zur Feier des 50. Geburtstags von Luxman verkörperte der M-6000 den ersten Versuch, in den High-End Markt einzubrechen. Als Endstufe, der sich mit 2 x 300W Leistung und einem exzellenten Klang auszeichnete, wurde der M-6000 sehr gut angenommen.

1977 - Laboratory Reference Series
Die Luxman Laboratory Reference Serie hatte ihr Debüt:
Highlights waren der erste DC- Verstärker und synthesized Tuner. Die Funktionalität, Performance und das innovative Design eines jeden Produktes unterschied die Serien.
- Erster DC- Verstärker und synthesized Tuner der Welt
- Computergesteuertes Kassettendeck
- Stapelbare Komponenten

1980 - PD-300 (Vacuum Plattenspieler)
Luxman führte einen innovativen Plattenspieler ein, der ein Vacuum System nutzte, um ein Verziehen der Schallplatten und des Klanges zu verhindern - Faktoren, welche die Klangqualität erheblich beeinträchtigen würden.

1982 - D-05 (Omega-Loading Kassettendeck)
Der D-05 erschien zu der Zeit, als der Markt sich weg vom "open-reel" Format auf die Kassette zu bewegte. Er zeichnete sich durch die HiFi-Performance eines "open-reel" Bandgerätes und der leichten Bedienung des Kassettendecks aus.

1987 - DA-07 (Fluency DAC)
Fluency DAC ist eine Anwendung der Interpolationstheorie, die von Dr. Toraichi, einem Professor an der Tsukuba Universität, entwickelt wurde. Der DA-07 wurde zu einer Sensation.
Dies sind nur einige Meilensteine in Luxmans 75-jähriger Geschichte. Im Rückblick wird klar, dass Luxman Produkte immer erfolgreich die neueste Elektroniktechnik und ansprechendes Design mit hoher Leistung und feinster Handarbeit kombiniert haben, ohne irgendwelche Kompromisse einzugehen. 1995 -SQ- 38S (Röhren Verstärker)  

Nach diesen Jahren folgte eine Zeit, in der Luxman an andere Firmen angebunden wurde, jedoch ihre Identität bewahren konnte. Seit dem Jahr 2000 ist Luxman wieder eine eigenständige japanische Firma und generiert Hifi- Geräte, die der Tradition von Luxman in höchstem Masse verbunden sind.
In Hinblick auf die Performance richtet Luxman seine Produkte auf die Erzeugung von natürlichen Klängen aus, die dem Hörer eine musikalische  Klarheit nahe bringen. Hinsichtlich der Ästhetik präsentieren die Luxman Produkte ein solides Design gepaart mit bestmöglicher Haptik.
Die Mischung aus Sensibilität und Technologie, die dem Produkt seine einzigartige Persönlichkeit gibt - sie war immer und ist noch heute die Philosophie von Luxman.
   
Zum 70. Geburtstag  wurde der Signature Röhrenverstärker mit der besonderen Push-Pull WIlliamson Schaltung vorgestellt.                                                                                        
2006 gab es die bemerkenswerte Referenzkombination C-1000F & B-1000F für unglaubliche 100.000€  Klanglich ein absolutes Meisterwerk.                                              

2014 profitierten die beiden neuen Vor-Endstufen Serien 700 & 900 von der neu entwickelten LECUA1000 Schaltung.

Zuletzt angesehen
<-- -->